DE | EN | FR
Kundenservice: +49 (0) 4651-967790 | Händler-Login

Feinheimische Gerichte in der Mensa Flensburg

Mit Studentenfutter hatten die Speisen, die in der Mensa der Flensburger Hochschulen am Dienstag über die Theke gingen, nichts gemeinsam. Zum Auftakt der Aktion „Iss gut! Iss aus der Region.“ bereitete Johannes King das Mittagessen für hungrige Studierende zu.weiterlesen ...

Mit Studentenfutter hatten die Speisen, die in der Mensa der Flensburger Hochschulen am Dienstag über die Theke gingen, nichts gemeinsam. Zum Auftakt der Aktion „Iss gut! Iss aus der Region.“ bereitete Johannes King das Mittagessen für hungrige Studierende zu.

Bereits zum dritten Mal veranstaltet das Studentenwerk Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Verein Feinheimisch die Aktionstage im Norden, bei denen Studenten in den Genuss von saisonalen und regionalen Gerichten kommen. Feinheimisch-Produzenten informieren über die Vorteile der Verwendung regionaler Lebensmittel.

Zum Auftakt der Aktion kochte Johannes King am Dienstag in der Flensburger Mensa. Zusammen mit dem Küchenchef Swen Pietzsch bereitete er Landeier auf Kartoffel-Apfel-Meerrettich-Stampf mit Senfsauce und gerösteten Minikapern zu. Dazu gab es Salat, natürlich aus dem heimischen Garten.

Kings Zubereitungs-Tipps: Eier auf Kartoffelstampf mit Senfsauce

 

Eier auf Kartoffelstampf mit Senfsauce

Foto: Johannes King

Bei der Zubereitung seines Gerichts vermengt der Koch die Stampfkartoffeln mit etwas Apfelkompott und frisch geriebenem Meerrettich. „Kartoffelstampf und Apfelkompott dürfen ruhig etwas stückig sein. Dann weich gekochte oder pochierte Eier darauf anrichten, mit Senfsauce nappieren und eine bunte Mischung von Gartenkräutern oder Brunnenkresse darauf legen. Schließlich mit reichlich kalt gepresstem Rapsöl beträufeln.“

Abschließend werden die Minikapern trocken getupft und kurz, aber sehr heiß frittiert. Im Anschluss erneut trocken tupfen und über den Kräutersalat streuen. Tipp: „Anstelle des Apfelkompotts kann man unter die Stampfkartoffeln auch weich gekochtes Zwiebelkompott geben, das macht die ganze Sache etwas herzhafter.“

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.