(1)

Taylor's Port


TAYLOR PORT – EIN GARANT FÜR ERSTKLASSIGEN GENUSS

Seit der Gründung im Jahre 1692 durch John Bearsley hat das Unternehmen viele Umbenennungen erlebt. Nachdem Joseph Taylor, John Fladgate und Morgan Yeatman im frühen 19. Jahrhundert die Firma übernommen haben, ist der Name geblieben. Die besondere Stellung beruhte schon immer auf ihren Spitzen Portweinen, allen voran den Jahrgangs Port, für deren Cuvée allen voran der gewaltige Berg der Quinta de Vargellas seit 1908 sorgt.  


PRÄZISION UND PERFEKTION ÜBER DIE JAHRHUNDERTE MIT TAYLOR’S PORTWEIN

Job Bearsleys Nachkommen führten sein begonnenes Geschäft mit dem Handel in Porto fort. Insbesondere durch seinen Sohn spezialisierte sich das Geschäft nun mehr und mehr auf Portwein. Peter Bearsley war einer der ersten ausländischen Händler, der in das Douro-Tal investierte. Hier kaufte er Land und legte somit den Grundstein für eines der meist geschätzten Portweinhäuser weltweit. Taylor’s Portwein ist berühmt für seine enorme Langlebigkeit, für seine mit den höchsten Auszeichnungen überhäuften Vintage Ports und seine Jahrzehnte gereiften Tawnys. Hinzu kommt aber auch sein Status als Pionier und Erfinder neuer Stile von Portwein, wie dem Late Bottled Vintage, dem trockenen White Port oder dem Single Quinta Vintage Port.
Erst 1815 wurde der erste Taylor in das ansonsten stets familiengeführte Unternehmen mit aufgenommen. Joseph Taylor war langjähriger, kompetenter und äußerst geschätzter Manager im Londoner Büro des Unternehmens, der aufgrund von Nachwuchsmangel später zum Alleininhaber des Portweinhauses avancierte. Der neue Geschäftsführer erhob nun endgültig den Qualitätsanspruch zur obersten Priorität. Damit Taylor’s Portwein auch nach dem Tode von Joseph Taylor weiterhin Bestand hatte, wurde in den 30er Jahren eine Partnerschaft mit den Engländern Morgan Yeatman und John Fladgate eingegangen. Fortan bestand das Unternehmen unter dem Namen “Taylor, Fladgate und Yeatman”. Ein Jahrhundert später, im Jahre 1966, übernimmt Alistair Robertson, Urgroßneffe von Morgan Yeatman, die Geschäfte. Neben seinem hohen Qualitätsanspruch an den Taylor’s Portwein zeichnet den in Porto geborenen Robertson auch der innovative Geist seiner Vorfahren aus. Er und seine Geschäftspartner Bruce Guimarãens und Huyshe Bower brachten dem Portweinhaus Taylor viele erfolgreiche Jahre ein. Seit 2000 führt Alistair Robertsons Schwiegersohn Adrian Bridge das Unternehmen. Kellermeister David Guimarãens und sein Team sichern die erstklassige Qualität und Finesse des Taylor Portweins und somit auch die herausragende Stellung des Hauses als Premium-Portweinproduzent.