Zutaten

Biskuit

100 g Vollei
60 g Zucker
40 g Weizenpuder
40 g Mehl
1 Prise Backpulver
1 kleine Prise Salz
20 g flüssige warme Butter

Champagner-Sabayon

3 Stück Eigelb
50 g Puderzucker
80 ml Champagner
130 g aufgeschlagene Crème fraîche
1/2 Blatt Gelantine

Himbeermark

100 g frische Himbeeren
1 Teelöffel Puderzucker
1 Teelöffel Zitronensaft
40 ml Himbeerlikör

Zubereitung

Biskuit

1. Das Vollei und den Zucker kräftig schaumig rühren. Den Weizenpuder, das Mehl und das Backpulver vorsichtig einrühren, es dürfen sich keine Klümpchen bilden. Das Salz und die flüssige Butter vorsichtig einrühren. Den Teig 3 cm hoch auf ein Backblech streichen und im auf 190 °C vorgeheizten Backofen ca. 12 bis 16 Minuten backen.

Champagner-Sabayon:

1. Die Eigelb und den Puderzucker in einer Metallschüssel auf heißem Wasser kräftig aufschlagen – die Mischung muss weiß und cremig sein. Dann die Masse auf Eiswasser wieder kalt schlagen, dabei den Champagner tröpfchenweise dazugeben. Die Champagnercreme nach und nach in die aufgeschlagene Crème fraîche rühren, dann die in kaltem Wasser eingeweichte, ausgedrückte Blattgelatine unterziehen. Die Sabayon in ein gut gekühltes Gefäß füllen.

Himbeermark

1. Alle Zutaten miteinander vermengen, kurz anmixen und dann durch ein feines Sieb streichen.

Anrichten

1. Kleine Biskuitscheiben (0,5 cm dick) ausstechen und in Gläschen oder Töpfchen legen. Jede Biskuitscheibe mit Himbeermark tränken, dann mit der Champagnersabayon auffüllen. Das Himbeertöpfchen etwa 2 Stunden im Gefrierfach anfrieren.Auf das gefrorene Töpfchen wieder eine dünne Biskuitscheibe auflegen und mit Himbeermark tränken. Das Töpfchen nochmals ca. 8 Stunden in das Gefrierfach geben. Das Töpfchen kurz vor dem Servieren nochmals mit Himbeermark beträufeln und mit frischen Himbeeren garnieren.