Zutaten

Für die Teebeeren

50 g Rosinen
50 g getrocknete weiße Maulbeeren
50 g getrocknete Berberitzenfrüchte

Für das Vorbereiten der Enten

3 Stück küchenfertige Wildenten (à 900 g)

Für die Sauce

gehackte Karkassen von 3 Wildenten
80 g Butterschmalz
200 g Mirepoix (Knollensellerie, Staudensellerie, Karotten, Petersilienwurzel)
2 Stück Schalotten, geschält und geschnitten
1 Teelöffel Koriandersamen
1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
6 Stück Wacholderbeeren
1 Blatt frisches Lorbeerblatt
150 ml roter Portwein
150 ml Madeira

Für das Braten der Entenbrüste

50 g Butterschmalz
3 doppelte Wildentenbrüste, am Knochen
1 Zweig frischer Rosmarin
1 Zweig frischer Thymian
50 g gesalzene Butter

Zubereitung

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Kochzeit: 30 min
  • Gesamtzeit: 1 h

Teebeeren

1. Die Teebeeren am Vortag vorbereiten: Aus den Teeblättern einen Tee kochen.

2. Die Rosinen, Maulbeeren und Berberitzenfrüchte in eine Schüssel geben und mit dem heißen Tee übergießen.

3. Die Beeren bis zum Anrichten in dem Tee einweichen.

Vorbereiten der Enten

1. Die Keulen und die Flügel von den Wildenten schneiden.

2. Das Brustfleisch am Knochen belassen.

3. Die Entenbrüste am Knochen kalt stellen.

4. Das restliche Entenfleisch mit den Knochen klein hacken und für die Sauce beiseitestellen.

Sauce

1. Die klein gehackten Knochen gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und das Butterschmalz dazugeben.Dabei immer wieder den Schaum und das Fett von der Oberfläche schöpfen.Den Fond dann durch ein feines Sieb passieren, abkühlen lassen und entfetten.Den Fond nochmals aufkochen und auf 300 ml reduzieren.Dann erst mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

2. Die Entenkarkassen im auf 180°C vorgeheizten Backofen (Umluft) 10 Minuten rösten.

3. Die gerösteten Entenkarkassen in einen großen Topf oder Bräter geben und auf dem Herd weiterrösten.

4. Dann das Mirepoix und die Schalotten hinzufügen und mitrösten, bis es schön braun ist. (Das Gemüse dennoch nicht zu stark rösten, sonst entstehen Bitterstoffe.)

5. Dann das Tomatenmark hineinrühren und die Gewürze (Koriandersamen, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt) hinzufügen.

6. Das ganze weitere 3 – 4 Minuten rösten.

7. Anschließend mit dem Portwein und dem Madeira ablöschen und vollständig reduzieren.

8. Mit 3 l kaltem Wasser auffüllen, sodass die Knochen ganz bedeckt sind.

9. Den Fond 2 – 3 Stunden köcheln lassen.

Braten der Entenbrüste

1. Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen.

2. Die Wildentenbrüste darin auf der Hautseite anbraten, dann wenden.

3. Den Rosmarin und den Thymian hinzufügen.

4. Den Bräter in den auf 140 °C vorgeheizten Backofen (Umluft) stellen und die Entenbrüste darin etwa 10 Minuten weiterbraten, dabei einmal mit dem heißen Butterschmalz übergießen.

5. Die gebratenen Entenbrüste aus dem Bräter nehmen, mit Alufolie bedecken und an einem warmen Ort 20 Minuten ruhen lassen.

6. Die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen.

7. Die Entenbrüste darin von beiden Seiten 2 Minuten nachbraten.

8. Das Brustfleisch dann in dünnen Tranchen vom Knochen schneiden und mit wenig Meersalz und Pfeffer bestreuen.

Anrichten

1. Das Entenbrustfleisch auf 6 Teller verteilen und mit etwas Sauce übergießen.

2. Die Teebeeren leicht erwärmen und mit einigen getrockneten Schwarzteeblättern auf das Fleisch geben.

3. Am besten ist es, das Fleisch mithilfe eines Bratenthermometers auf eine Kerntemperatur von 52°C zu garen.Beim Nachbraten sollte die Kerntemperatur 57°C erreichen.

4. Sie können die Sauce noch verfeinern, indem sie in die bereits reduzierte Sauce einige Minuten einen Rosmarin- und einen Thymianzweig einlegen und nach und nach einige eiskalte Butterstückchen hineinrühren.