Zutaten

Steckrübeneintopf

800 g Steckrüben
100 g kleine festkochende Kartoffeln
100 g Teltower Rübchen
100 g Karotten
100 g Staudensellerie
100 g Fenchelknolle
3 kleine Zwiebeln
1 Teelöffel brauner Kristallzucker
1 l Gemüsebrühe
2 l Wasser
23 frische Lorbeerblätter
1 Zweig(e) Thymian
1 Zweig(e) Rosmarin
1 Teelöffel gelbe Senfkörner
1 Teelöffel Koriandersamen
1 Teelöffel Fenchelsaat
2 Sternanis (ganz)
6 kleine runde Zwiebeln (zum Halbieren und Rösten)

Spitzkohlbrot

300 g luftiges Sauerteigbrot
150 g Spitzkohl

Zubereitung

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Kochzeit: 30 min
  • Gesamtzeit: 1 h

Steckrübeneintopf

1. Steckrüben, Kartoffeln, Teltower Rübchen und Karotten schälen.
2. Staudensellerie und Fenchel waschen und putzen.
3. Die drei kleinen Zwiebeln schälen.
4. Alles in Würfel von 2 cm Kantenlänge schneiden.
5. Das Rapskern- und 30 ml Traubenkernöl in einem großen Topf erhitzen.
6. Die Steckrübenwürfel darin mit dem Zucker anschwitzen, bis sie leicht Farbe annehmen. Dann alle restlichen Gemüsewürfel hinzufügen.
7. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Hitze reduzieren und mit Wasser und der Gemüsebrühe auffüllen.
8. Alle Gewürze und Kräuter hinzugeben: Lorbeerblätter, Thymian, Rosmarin, die Pfefferkörner, Senfkörner, Koriandersamen, Fenchselsaat und den Sternanis in einen Gewürzbeutel geben, diesen mit Küchengarn zubinden und in den Topf geben. 
9. Den Eintopf so lange köcheln und ziehen lassen, bis das Gemüse gar ist.
10. In der Zwischenzeit die restlichen kleinen Zwiebeln schälen und halbieren.
11. Die Zwiebelhälften mit den Schnittflächen nach unten in eine leicht geölte Pfanne legen und bei milder Hitze und geschlossenem Deckel langsam im restlichen Traubenkernöl braten.
12. Die Zwiebeln immer wieder wenden, sodass schöne Röstaromen entstehen.
13. Die gebratenen Zwiebelhälften leicht salzen und pfeffern und ganz zum Schluss in den Steckrübeneintopf geben. Den Eintopf nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spitzkohlbrot

1. Das Sauerteigbrot in ca. 2,5 cm große Würfel schneiden.
2. Das Rapskernöl in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin von allen Seiten anbraten.
3. Das Brot soll außen knusprig, aber innen noch weich sein.
4. Die Brotwürfel aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.
5. Die Spitzkohlblätter vom Strunk befreien und mit den Fingern zu kleinen Stücken zerreißen.
6. Die "Krautflecken“ in der Pfanne, in der das Brot geröstet wurde, unter mehrmaligem Wenden anrösten.

Anrichten

1. Den Eintopf auf 6-8 Teller verteilen.
2. Das geröstete Spitzkohlbrot und die Krautflecken dekorativ dazwischengeben.

Produktempfehlungen