Kräutersalz und orientalische Gewürzmischung

  • einfach
  • Es gibt „gutes“ und „schlechtes“ Salz. Wir verwenden fast ausschließlich das gute, naturreine Salz. Dies lässt sich auch wunderbar mit Kräutern und Gewürzen kombinieren und ergibt zum Beispiel diese köstlichen Salzmischungen.

    PDF herunterladen
    Zutaten
    plus3 minus3

    Zutaten

    Personen

    Für das Kräutersalz

    100 ggrobes Sylter Meersalz
    5 g abgerebelter frischer Rosmarin
    5 g abgerebelter frischer Thymian
    2 g Salbei
    10 g Knoblauch
    5 gweißer Pfeffer

    Für die orientalische Salzmischung

    100 ggrobes Sylter Meersalz
    2 g frisch gemahlener Koriander
    3 gSancho no Kona(japanischer Bergpfeffer)
    2 g Raz el Hanout
    5 g zweifach blanchierter Knoblauch
    frischabgeriebene Zitronenschale
    frisch abgeriebene Limonenschale
    4 g getrockneter Ingwer
    Zubereitung
    plus3 minus3

    Zubereitung

    Zubereitung

    1. Die Kräuter sehr fein schneiden, zweifach blanchierten Knoblauch (Knoblauch schälen, halbieren, Faden herausnehmen, in kalte Milch legen und langsam aufkochen lassen, kalt abspülen und den gleichen Vorgang mit frischer Milch wiederholen – Grund: das Milcheiweiß bindet beim Aufkochen die bitteren ätherischen Öle des Knoblauch) ebenfalls sehr fein schneiden und alles zusammen mit dem fein gestoßenen weißen Pfeffer vermengen. Erst nach dem Braten zugeben.

    2. Besonders gut eignet sich dieses Salz zum Aromatisieren von Lamm, Zicklein und Kaninchen, aber auch zu gegrillten Gemüsen und Zwiebeln passt es sehr gut. Auch Rindercarpaccio kann man damit – ganz vorsichtig – würzen.

    3. Ingwer, Zitronen und Limonenschale sowie den Knoblauch ganz fein hacken und mit den Gewürzen zum Salz geben. Die Mischung eignet sich für pikantes, gebackenes Hühnchen oder – ganz vorsichtig dosiert – für sautierte Garnelen oder Hummer.