Rezept für eine klassische Maibowle vom Sternekoch

  • einfach
  • Einer der Frühlingsdrinks schlechthin: Die Maibowle. Bei warmen Sonnenstrahlen mit den Lieben auf der Terrasse sitzen und das leckere Getränk mit Waldmeister genießen. Der Sylter Sternekoch zeigt Ihnen hier wie Sie den Klassiker auch mit frischem Waldmeister ganz leicht hinbekommen.

    PDF herunterladen
    Zutaten
    plus3 minus3

    Zutaten

    Personen

    Maibowle

    2 cl Sirup (Waldmeistersirup, Rosensirup oder Holundersirup)
    1 Flasche Prosecco oderSpumante
    Eiswürfel
    nach Sirup: Erbeeren, gemischte Beeren oder Limette und Minze
    Zubereitung
    plus3 minus3

    Zubereitung

    Zubereitung

    1. Zum Waldmeistersirup, und demnach zur klassischen Maibowle, passen Erdbeeren ganz wunderbar. Der Rosensirup erfreut sich der Gesellschaft von gemischten Waldbeeren und dem Holundersirup können Sie für einen Hugo Minze und Limette hinzufügen.

    2. Mit Sirup gelingt Ihre Maibowle in diesem Jahr ohne Zweifel und ist sehr einfach in der Zubereitung. Doch legt der Sternekoch Ihnen ans Herz, die Maibowle auch einmal mit frischem Waldmeister zu probieren. Ihr Gaumen wird sich der geschmacklichen Überraschungen erfreuen! Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass das Waldmeisterkraut für die Bowle am besten vor der Blüte geerntet werden sollte, denn zu dem Zeitpunkt sind die Blätter am aromatischsten.

    3. Waldmeister finden Sie überwiegend im Unterholz lichter Buchenwälder. Erkennen tun Sie sie an aufrechten vierkantigen Stängeln, die mit sechs bis acht gleich großen Blättern bestückt sind. Im Aussehen erinnern diese Blätter an einen Stern oder einen Quirl. Dass der Waldmeister in seiner Blüte steht, erkennen Sie an kleinen weißen Blüten, die an seinen engen Verwandten, das Weiße Labkraut, erinnern.

    4. Falls Sie sich dafür entscheiden sollten frischen Waldmeister für Ihre Maibowle zu verwenden, denken Sie daran, dass das Kraut im Vorfeld mindestens eine Nacht getrocknet werden muss. Falls Ihnen dafür die Zeit fehlt, können Sie den Waldmeister auch eine halbe Stunde ins Gefrierfach legen.

    5. Ist dies getan und der Waldmeister getrocknet bzw. welk, so können Sie ihn samt Stielen, zusammengeschnürt zu einem kleinen Strauß, kopfüber in das Bowlegefäß hängen. Selbstverständlich ist es auch möglich die einzelnen Blätter in die Bowle zu geben.

    6. ACHTUNG: Die Stielenden des Waldmeisters dürfen nicht mit dem Prosecco in Berührung kommen, da sie diesen ansonsten bitter machen können.